Curly Girl Methode: Perfekte Locken jeden Tag

Curly Girl

Curly Girl

Locken sind nicht leicht zu zähmen, sehen jeden Tag anders aus und jede(r) hat seine eigene Methode, um sie in die perfekte Form zu bringen. Denn jede Lockenpracht ist anders – das erklären wir in diesem Artikel. Doch wir haben eine Technik entdeckt, die viele Tipps und Tricks für die perfekte Lockenpracht bereithält: die „Curly Girl Methode“.
Curly Girl Methode fängt in der Dusche an
Die Haare brauchen mal wieder eine Wäsche, also einfach mal waschen – nicht mit der „Curly Girl Methode“. Denn bereits beim Waschen können Locken falsch behandelt werden. Laut der Methode sollten die Haare möglichst wenig gewaschen werden, am besten 1 bis höchstens 2 Mal die Woche. Natürlich muss das jeder Kopf individuell entscheiden, denn jede(r) soll sich wohlfühlen und jedes Haar fettet unterschiedlich schnell. Je nachdem wie trocken das Haar ist, soll das Haar mit einer Mischung aus Lockenshampoo und Conditioner gewaschen werden. Sehr trockenes Haar kann auch nur mit Conditioner behandelt werden – ja, richtig gehört. Wer sehr trockenes Haar hat, wird dadurch keine fettige Kopfhaut bekommen, da das Haar die Inhaltsstoffe und zusätzliche Pflege braucht. Bei beiden Varianten wird das Produkt oder die Mischung dann eingeknetet und mit einem grobzinkigen Kamm, dem Frizz Master, einer speziellen Lockenbürste oder den Fingern entwirrt. Anschließend wird mit kaltem Wasser ausspülen. Zusätzlich kann je nach Bedarf eine Maske verwendet werden, die 20 bis 25 Minuten einwirken soll.
Haare richtig trocknen für Morgenduscher
Nachdem der Waschvorgang beendet ist, muss natürlich auch richtig gepflegt und getrocknet werden. Die Curly Girl Methode gibt uns wiederum Tipps und Tricks, die zum gewünschten Ergebnis führen. Die Haare werden sanft ausgewunden, sodass durch Reibung keine Schäden entstehen können. Also nicht mit dem Handtuch rubbeln! Wer zusätzliche Pflege und Feuchtigkeit möchte, kann einen Leave In Conditioner, eine Curls-Defining-Cream oder ein Haaröl einarbeiten. Um das Produkt optimal ins Haar zu bringen und die Lockenstruktur gleichzeitig zu aktivieren, knetet man es am besten von unten nach oben ein – auf keinen Fall einfach von oben nach unten einstreichen. Durch das Kneten wird dem Haar signalisiert, wie es fallen soll und die Locken werden zugleich gebündelt. Danach wird das Haar in ein Microfaserhandtuch oder ein softes T-Shirt gewickelt, um es am besten 1 bis 2 Stunden anzutrocknen. Wer nun morgens duscht und nicht als nasser Pudel das Haus verlassen möchte, bekommt auch gleich die richtige Föhnmethode beschrieben. Lockiges Haar darf ausschließlich mit einem Diffusor geföhnt werden. Dadurch bleiben die Locken gebündelt, es wird nicht frizzelig und plustert nicht auf. Das Haar wird ebenfalls von unten nach oben geföhnt oder über Kopf, sodass wiederum die Struktur aktiviert wird und mehr Volumen entsteht.
Abendduscher lassen das Haar lufttrocknen
Wer sein Haar lieber abends wäscht, hat laut „Curly Girl Methode“ bessere Chancen auf die schönsten Locken aller Zeiten. Hitze und Föhn sind böse, Luft und langsames Trocknen gut – so das Credo. Zunächst wird mit Pflegeprodukten und dem sanften Microfaserhandtuch/T-Shirt vorgegangen wie oben beschrieben. Das Shirt oder Mikrofasertuch ist sanfter zum Haar, hinterlässt keine Schäden und saugt schnell die Nässe aus dem Haar. Über Nacht wird die Lockenpracht dann per Luft getrocknet. Hierzu am besten einen lockeren Dutt am Oberkopf binden. Geeignet dafür sind Seidenhaargummis, Twiddles oder ein Seidentuch, das mit der Plopping Methode gebunden wird. Auch ein Kissenbezug aus Seide ist eine Investition Wert, denn Seide ist schonend und sanft zum Haar. Am nächsten Morgen sieht die Lockenpracht dann perfekt aus und kann mit ein wenig Gel in Form gezupft werden.
Curly Girl No Go’s
Nach diesen ganzen Schritten und einzelnen Steps, muss man immer noch einiges beachten. Eine Grundregel: niemals bürsten und wenn gebürstet werden muss, nur mit einem Kamm oder den Fingern. Eigentlich fängt es schon davor an, denn das wichtigste überhaupt sind die richtigen Produkte. Wer getreu der Methode leben möchte, muss auf austrocknenden Alkohol, schädliche Sulfate, zerstörende Parabene und schadhafte Silikone verzichten. All diese Inhaltsstoffe sind versteckt im Dschungel des Etiketts und haben die kompliziertesten Namen. Welches Produkt dazu geeignet ist, kann auf der Seite „Is it curly girl approved?“ nachgesehen werden. Wir haben eine Auswahl an Produkten getroffen, die bei uns im Shop erhältlich sind:
Produkte von Angel Care:
Argan Therapy Maske
Moisture Maske
Produkte von Fruit4Hair:
Moisture – Fresh Melon & Mint Conditioner
Color – Karotte Leinsamen Maske
Trockenes Haar – Mandel Maske
Repair  – Olive-Avocado Maske
Widerspenstiges Haar – Mango Maske
 
Die sogenannte „Curly Girl Methode“ existiert bereits seit längerem und hat vielen Frauen, Männern, Mädchen und Jungs zu schöneren Locken verholfen. Wir haben recherchiert und sie selbst getestet. Wer sich noch genauer informieren möchte, kann auf folgende Links klicken:
 
YouTube:
Michelle Danzinger „Die Curly Girl Methode im Test
Silvi Carlsson „Ich teste 1 Monat die Curly Girl Methode
KindOfRosy „Haar Routine 2019: Naturlocken gerettet
Artikel:
Elisa’s Blog Natürlich Lockig, „Die Curly Methode – Der perfekte Einstieg in deine Lockenpflege
Buch:
Lorraine Massey „Schöne Locken: Das Handbuch